[Sightseeing] NEW YORK CITY

New York City an der Ostküste der Vereinigten Staaten ist mit rund 8,5 Millionen Einwohner die bevölkerungsreichste Stadt der U.S.A. New York City, die Stadt der tausend Gesichter, eine Stadt voller Leben und Energie. Wenn man die Stadt das erste Mal bereist, überflutet sie einen mit ihrer Vielfalt aus Lichter, Leben, Sehenswürdigkeiten und mit den Menschenmassen, die sich geschäftig durch die unzähligen Straßen schieben. Egal wie oft man diese Stadt bereist, es gibt immer wieder Neues zu entdecken.

Planung ist alles, natürlich schafft man nicht immer das, was man sich vorgenommen hat. Es lebe die Spontanität, Pläne sind da, um sie über den Haufen zu werfen.

Ich liebe Liste und genau deswegen liebe ich mein Bullet Journal, es lässt mich kreativ sein. Egal, ob Wochenübersicht, Packliste oder meine heißgeliebte Daten & Fakten Übersichten. Alles findet seinen Platz. Kreativ, ein klein wenig chaotisch, individuell an meine Bedürfnisse angepasst.

Dieses Jahr hatten wir unser Hotel „The Manhattan at Times Square“ direkt an der 7th Ave in der Nähe des Time Squares. Von unserer Dachterrasse aus hatte man einen wundervollen atemraubenden Ausblick in Richtung des Times Squares.

Ein klein wenig mulmig war mir schon, als ich da so auf der Brüstung saß, aber das Foto war es definitiv wert. Hinter mir kann man den Times Square sehen.


Nach einem ausgiebigen Frühstück bei Applebees viel uns der Start in den Tag schon um einiges leichter.

Und so standen am ersten Tag unseres Städtetrips die Freiheitsstatue und Ellis Island auf unserem Plan. Ellis Island wollten wir immer schon einmal besichtigen, hatten es aber die vergangenen Male leider zeitlich nicht geschafft. Dieses Mal hatten wir glück und konnten uns ausgiebig im Inneren des Haupthauses umsehen.

Anschließend sind wir noch gemütlich über die Brooklyn Bridge gelaufen.  Es ist schon beindruckend, wie viele Menschen sich gleichzeitig auf dieser Brücke befinden. Der Ausblick ist jedenfalls gigantisch.

Am zweiten Tag ging es dann auf das One Word Trade Center, die Aussicht über Manhattan genießen und ins 9/11 Memorial Museum. Ein sehr beeindruckendes Gebäude mit viel trauriger Erinnerung an einen Tag, den die Welt nie vergessen wird.

Anschließend sind wir dann zum Hudson Yard und haben uns  „Vessel“ angeschaut. Ein wirklich beeindruckendes Konstrukt.

Zu guter Letzt waren wir an diesem Tag noch auf Roosevelt Island und sind mit der Roosevelt Tram, einer Luftseilbahn, die Roosevelt Island mit Manhattan verbindet, gefahren.

Die Roosevelt Tram ist die Älteste von ursprünglich nur drei städtischen Luftseilbahnen in Nordamerika, die dem öffentlichen Personennahverkehr befördern. Erbaut wurde sie 1976. 2010 wurde sie durch ein vollständig neues Seilbahnsystem ersetzt.

Am letzten Tag sind wir dann noch mit dem Hopp on hopp off Schiff um Manhattan gefahren. Immer wieder ein Erlebnis. Es ist schon beeindruckend, an all den Wolkenkratzern vorbeizufahren. Man kommt sich so unendlich klein vor.

Eigentlich bin ich ja nicht so der Souvenir-Fan, aber da es an diesem Tag so sonnig und heiß war, musste ich mir einfach eine Cappy kaufen.

Direkt im Anschluss sind wir dann noch nach Coney Island gefahren. Die Halbinsel ist die äußerste südliche Spitze Brooklyns und liegt direkt an der Atlantikküste. Sie ist vor allem für ihre Vergnügungsparks und die angrenzende Hochhaussiedlung bekannt und war schon Schauplatz diverser Filme und Serien.

Ich liebe das Meer.

Zum Abschluss waren wir noch am Times Square. Der Times Square liegt an der Kreuzung Broadway / 7th Avenue. Neben eltlichen Theatern befinden sich im Bezirk um den Times Square Fast-Food-Ketten, Cafés Souvenirshops,  Nobelrestaurants, Kinos, MTV-Studios und vieles mehr. Besonders beindruckend sind die vielen Leuchtreklamen Nachrichtenticker oberhalb des Verlagsgebäudes der New York Times.

In meinem Bullet Journal sieht das nun so aus.